Banner Aktuelles

Aktuelles

#gemeinsamlaut

Studie: Handlungsempfehlungen für die Politik


Welche Unterstützung brauchen Alleinerziehende? Im Auftrag des Familienministeriums haben wir das Forschungsunternehmen Prognos damit beauftragt, Antworten auf diese Frage zu finden. Prognos befragte in den von uns veranstalteten Politikwerkstätten Alleinerziehende und identifizierte relevante Themen und Handlungsfelder. Diese Ergebnisse stellten die Wissenschaftler von Prognos nun in der Abteilung für Grundsatzfragen der Familienpolitik, Familie und Arbeitswelt des NRW-Familienministeriumsvor. Unser Vorstand Antje Beierling und Nicola Stroop konnten an diesem Termin teilnehmen und nutzten ihn für einen interessanten Fachaustausch.

An dem Gespräch im Familienministerium nahmen Referatsleiter*innen aus den Sozialministerien aus Sachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Hessen teil. Im Rahmen des fachlichen Austauschs wurden die Themen diskutiert, die das Leben von Alleinerziehenden betreffen und von ihnen selber im Rahmen der Politikwerkstätten als besonders relevant eingeschätzt worden waren. "Die Ergebnisse der Politikwerkstätten sind auf den Weg gebracht", freut sich Nicola Stroop. "Wir haben auf einer hohen und landesübergreifenden Arbeitsebene gute Gespräche führen können und werden weiter aus den Ergebnissen der Politikwerkstätten politische Forderungen ableiten mit dem Ziel, dass die Politik daraus ein Gesamtkonzept für Alleinerziehende entwickelt."

Im Januar 2019 hat der VAMV NRW zwei vom NRW-Familienministerium finanzierte Politikwerkstätten in Dortmund und Köln veranstaltet. Insgesamt 21 alleinerziehende Mütter und Väter beantworteten dort dem Forschungsunternehmen Prognos die Fragen, welche Themen sind für Alleinerziehende wichtig und was kann die Politik ändern, damit es Alleinerziehenden besser geht?